Kindertheater Frederick
Foto: © pohyb's und konsorten
Theater für Kinder Jeden Abend aufs Neue beginnt der alte Mäuserich für die Mäusekinder zu dichten. In abendlicher Stille und Dunkelheit des Mäusebaus, erzählt er immer wieder von Fredrick, der kleinen Maus. Während alle Mäuse um Frederick eifrig Vorräte sammeln, beliebt es Frederick in der Sonne herumzugammeln. Er sagt, er sammelt Wörter, Farben, Sonnenstrahlen – das sind seine Vorräte, um den Winter im Bau bunt zu bemalen. Die Mäuse wundern sich, weil Frederick für sie in Rätseln spricht. Doch bald schon steht der Winter ins Haus und es lüftet sich das Geheimnis von Frederick, der kleinen poetischen Maus.

Der Erzähler, ein alter Mäuserich entführt in die Bilderwelt von Frederick und seiner Mäusefamilie. Zwei Spieler, Maike Jansen und Stefan Ferencz, mit einheitlichen Grundkostümen ausgestattet, werden in raschen Figurenwechseln zum Mäuserich und den verschiedenen Mitgliedern der Mäusefamilie, die durch unterschiedliche Kopfbedeckungen mit Mäuseohren charakterisiert werden und den Mäusebau lebendig werden lassen. Atmosphärisch unterstützt durch Licht und Farben, Klänge und Musik werden die verschiedenen Wahrnehmungs- und Erlebniswelten spürbar.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der BUCHBOX! Berlin.
Lana Lux
Foto: (c) Kat Kaufmann
Wenn Du Dir am 4. Oktober etwas vornehmen möchtest, dann das: Lana Lux präsentiert ihr herausragendes Debüt "Kukolka" in der Backfabrik.

90er Jahre. Große Party der Freiheit. Manche tanzen und fressen oben auf dem Trümmerhaufen der Sowjetunion, andere versuchen noch, ihn zu erklimmen. Viele sammeln bloß die Krümel ein. Auch Samira. Mit sieben Jahren macht sie sich auf die Suche nach Freiheit, Wohlstand und Deutschland. Während teure Autos die Straßen schmücken, lebt Samira mit ein paar anderen Kids in einem Haus, wo es keinen Strom, kein warmes Wasser und kein Klo gibt. Aber es geht ihr bestens. Sie hat ein eigenes Sofa zum Schlafen und eine fast erwachsene Freundin, die ihr alles beibringt. Außerdem hat sie einen Job, und den macht sie gut. Betteln. Sie ist unschlagbar darin, denn niemand kann diesem schönen Kind widerstehen. Auch Rocky nicht. Er ist fasziniert von Samira, seinem neuen Schützling. Er nennt sie Kukolka. Püppchen. Alles scheint perfekt zu sein. Doch Kukolka hält an ihrem Traum von Deutschland fest. Und ihr Traum wird in Erfüllung gehen, komme, was wolle.

„Ein großes, ergreifendes Buch, bei dem ich mich so sehr nach einem Happy End gesehnt habe wie noch niemals zuvor.“ Olga Grjasnowa

Lana Lux, geboren 1986 in Dnipropetrowsk/Ukraine, wanderte im Alter von zehn Jahren mit ihren Eltern als Kontingentflüchtling nach Deutschland aus. Sie machte Abitur und studierte zunächst Ernährungswissenschaften in Mönchengladbach. Später absolvierte sie eine Schauspielausbildung am Michael Tschechow Studio in Berlin. Seit 2010 lebt und arbeitet sie als Schauspielerin und Autorin in Berlin. Ihr Roman "Kukolka" erscheint am 18.8.2017 im Aufbau Verlag. Hier kannst du dir dein Ticket online kaufen.

Kinderbuchpremiere
Die drei Magier
Foto: © Christian Haas

Der Kinderbuchautor Matthias von Bornstädt präsentiert seine neue Kinderbuchreihe, die sich an das Brettspiel "Das magische Labyrinth" anlehnt, exklusiv in der Backfabrik. Für alle ab 7, die Spannung lieben!

In dem Brettspiel "Das magische Labyrinth" (Kinderspiel des Jahres 2009) gehen die Zauberlehrlinge Vicky, Conrad und Mila auf Entdeckungstour. Der Autor Matthias von Bornstädt erweckt die Figuren aus dem Spiel zum Leben und lässt sie in der neuen Kinderbuchreihe "Die drei Magier" spannende Abenteuer in der magischen Welt Algravia erleben. Die ersten beiden Bände "Das magische Labyrinth" und "Geheimnis im Geisterwald" erscheinen im September. Matthias von Bornstädt ist bekannt für seine sehr unterhaltsamen Lesungen. Er gestaltet sie immer mit spannenden Effekten und tollen Mitmachaktionen. Am 24. September um 15:30 Uhr kommt er für eine große Buchpremiere zu uns in die Backfabrik. 

Schau dir hier den Trailer zur Buchpremiere an und lerne Matthias von Bornstädt schon mal kennen!

Und darum geht's im ersten Band:
Conrad, Mila und Vicky geraten nach einem Sprung in den Badeweiher plötzlich in eine fremde Welt. Und in der gibt es sprechende Bäume, kluge Katzen und freundliche Hexen! Die Bewohner dieses ungewöhnlichen Ortes nennen ihre Welt Algravia und sind davon überzeugt, dass die drei Kinder die lange erwarteten drei Magier sind, die Algravia vor den gemeinen Machenschaften des fiesen Zauberers Rabenhorst retten sollen. 
Doch Conrad, Mila und Vicky haben keine Ahnung von Zauberei, also müssen sie wohl die Falschen sein. Oder doch nicht ...?

Matthias von Bornstädt wurde 1986 in Wernigerode geboren. In den magischen Wäldern rings um die kleine Harzstadt fand er seine ersten Geschichtenideen. Heute lebt er in Berlin, wo sich die magischen Ideen oft hinter Betonwänden verstecken – was den Hobbydetektiv nur umso mehr reizt. In Berlin absolvierte Matthias von Bornstädt seine Ausbildung zum Arzt und machte Bekanntschaft mit der kleinen Hexe »Bibi Blocksberg«, für die er viele Folgen schrieb. Daneben veröffentlichte er zahlreiche Kinderbücher.

Foto: © Laurence Chaperon
Foto: © Laurence Chaperon
Irgendwann prallt es einfach nicht mehr nur ab – dieser Hass, diese Beleidigungen, diese Ausrufezeichen!
Renate Künast ist nicht die erste und sicher auch nicht die letzte Politikerin, die sich mit Hatespeech auf ihrer Facebook-Seite oder Twitter konfrontiert sieht. Doch sie sucht einen Weg aus dieser immer krasser werdenden Wutspirale im Schutze der Anonymität des Internets – denn Hass ist keine Meinung und entzieht sich jeder Diskussionsgrundlage. 
Am 8. September um 20 Uhr kommt Renate Künast in die Backfabrik Clinker Lounge, stellt ihr neues Buch erstmals vor und erzählt, wie man am Besten auf Hass-Kommentare reagiert. Denn dazu hat sie ihren ganz eigenen Zugang gefunden.

In "Hass ist keine Meinung" setzt sie sich reflektiert mit Theorie und Praxis auseinander: Theorie heißt Zustandsbeschreibung: Renate Künast klärt, welche Wut gerade in Deutschland herrscht und woher sie eigentlich kommt, aber auch welche Schutzmaßnahmen Einzelne oder die Politik und Unternehmen gegen diesen Verlust an Respekt gegenüber anderen Menschen ergreifen können. 
Praxis heißt aktive Auseinandersetzung mit Hass im Netz:Renate Künast beschreibt, wie sie es zunächst unter anderem mit ihrem eigenen Hass-Tool – nämlich mit Humor – versucht hat.
Letztes Jahr kam sie jedoch zu dem Punkt: Das reicht nicht aus! Gemeinsam mit einer Spiegel-Reporterin besuchte die Politikerin die sogenannten Hater, konfrontierte diese mit deren Hasskommentaren und erlebte ganz unterschiedliche Reaktionen. Das wichtigste Fazit nach den Besuchen für Künast selbst: „Der persönliche Kontakt in Gesprächen löst manche Fragen und Vorurteile auf und bringt zugleich neue Fragen. Zusammenhänge werden sichtbar, Motive klarer.“

In klarer Sprache analysiert sie nun, woher der Hass kommt, warum AfD, Trump und Co. die Wut schüren und wie sie ihnen nützt – und sie warnt davor, wohin der Hass führen wird, wenn wir jetzt nicht eingreifen. Ein eindringlicher Debattenbeitrag.

Renate Künast, geboren 1955 in Recklinghausen, ist Politikerin, Juristin und Sozialarbeiterin. Von 2000 bis 2001 war sie Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, von 2001 bis 2005 Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft und von 2005 bis 2013 Vorsitzende der Bundestagsfraktion ihrer Partei. Seit Januar 2014 ist sie Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz. Sie lebt in Berlin.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Buchbox Berlin.
© Berliner Puppentheater
© Berliner Puppentheater
Siegel Erlebt die Vorgeschichte. Wie Pippi in die Villa Kunterbunt einzieht, Tommy und Annika kennen lernt. Und viele weitere Abenteuer.

Pippi Langstrumpf ist seit Jahrzehnten eine beliebte Kinderheldin. Ihre Geschichten begeistern Klein und Groß. Am 11. Juni 2017 holen wir Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf mitsamt ihrer Villa Kunterbunt, Herrn Nielsson und dem Kleinen Onkel erneut auf die Bühne der Backfabrik. Seid bei ihren größten Abenteuern dabei.

Es spielen für Euch das Berliner Puppentheater, Silvia und Achmed Brahim. Sie sind Puppenspieler mit Leib und Seele. Bereits ihre Großeltern lebten diese Berufung mit Leidenschaft und haben ihre Tradition ihren Enkeln vermacht. Ob lustig oder tiefgründig, die beiden Künstler spielen stets vor liebevoll gestalteten Kulissen und mit Hilfe von handgefertigten Figuren. In der Literaturstation der Backfabrik habt ihr die Gelegenheit, dieses traditionelle Handwerk in modernem Gewand zu erleben und euch begeistern zu lassen!

Für Kinder ab 3 Jahren.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Buchbox Berlin.

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung im Impressum.

  Ich akzeptiere Cookies von literaturtstation.de
Ja, einverstanden!