Hengameh Yaghoobifarah und Margarete Stokowski

Open air und live:
Hengameh Yaghoobifarah & Margarete Stokowski präsentierten: „Ministerium der Träume“

Und darum geht’s im Roman:
Als die Polizei vor ihrer Tür steht, bricht für Nas eine Welt zusammen: ihre Schwester Nushin ist tot. Autounfall, sagen die Beamten. Suizid, ist Nas überzeugt. Gemeinsam haben sie alles überstanden: die Migration nach Deutschland, den Verlust ihres Vaters, die emotionale Abwesenheit ihrer Mutter, Nushins ungeplante Mutterschaft. Obwohl ein Kind nicht in ihr Leben passt, nimmt Nas ihre Nichte auf. Selbst als sie entdeckt, dass Nushin Geheimnisse hatte, schluckt Nas den Verrat herunter, gibt alles dafür, die Geschichte ihrer Schwester zu rekonstruieren – und erkennt, dass Nushin sie niemals im Stich gelassen hätte.

Hengameh Yaghoobifarah ist Redakteurin beim Missy Magazine, schreibt seit 2016 die Kolumne „Habibitus“ für die taz und podcastet wöchentlich „Auf eine Tüte“.

Jetzt ist Hengamehs erster Roman „Ministerium der Träume“ erschienen und daraus wird gelesen: Am 9.6.2021 open air in der Backfabrik! Moderation: Margarete Stokowski. Im Anschluss signiert Hengameh euch das gute Buch, das vor Ort gekauft werden kann.

Hengameh Yaghoobifarah und Margarete StokowskiEine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Aufbau Verlag und der Buchbox!Berlin.

Mittwoch, 09. Juni 2021 – 20:00 Uhr

 Foto: Hengameh Yaghoobifarah © Tarek Mohamed Mawad, Margarete Stokowski © Buchbox

                                                                                                                                                                                                                                                                      

penelop 2Penelop und die zauberblaue Nacht - phantasievoll und spannend    

Seit Penelops Haar über Nacht funkenrot geworden ist, verfügt sie über magische Kräfte, die sie von ihrem Vater geerbt hat. Penelop kann Gedanken lesen, mit der Straße sprechen – und sogar fliegen! Nachdem sie in ihrem ersten Abenteuer ihren Vater aus den Händen von skrupellosen Magiern befreien musste, ist sie vorsichtiger geworden. Trotzdem will sie in den Ferien unbedingt in ein Zaubercamp. Woher soll Penelop auch ahnen, dass dort das nächste Abenteuer bereits auf sie wartet…

valija zinckValija Zinck begeistert erneut mit ihrer blühenden Phantasie, ihren originellen Einfällen und ihrer schönen Sprache. Valija Zinck, 1976 in Ingolstadt geboren, arbeitete lange Zeit als Tanzpädagogin und freischaffende Choreografin, bevor sie das Scheiben für sich entdeckte.

Nach Jacob und die Hempels unterm Sofa“, „Penelop und der funkenrote Zauber“, das mehrfach ausgezeichnet wurde, „Drachenerwachen“ und „Drachenleuchten“ ist „Penelop und die zauberblaue Nacht“ ihr fünfter Kinderroman. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin, Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verlag Fischer Sauerländer und der Buchbox!Berlin.

Sonntag, 1. November 2020, 16:00 Uhr
In der Clinker Lounge, Saarbrücker Straße 36a, 10405 Berlin. 

duschenIn seiner bezaubernden Autobiographie erzählt Robert Atzorn von seiner Kindheit, die alles andere als einfach war, er berichtet von seinem Vater, der im Krieg war und er schreibt von seiner Karriere als Schauspieler. Er schreibt wenig über seine Erfolge, die ihn bekannt gemacht haben, sondern mehr von Rückschlägen und Ängsten, nicht nur einmal war er himmelhochjauchzend und im nächsten Moment zu Tode betrübt. Wie blickt er auf sein Leben zurück? Welche Entscheidungen bereut er? Was würde er heute anders machen? Und welche Rolle spielt seine Frau Angelika, die immer an seiner Seite steht. Seine Erzählweise ist sehr locker und leicht, schnörkellos und erfrischend echt, ein unterhaltsames Buch, das Spaß macht.

atzornsRobert Atzorn wurde 1945 in Bad Polzin geboren und erhielt nach seiner Schauspielausbildung 1969 diverse Engagements an deutschen Theatern. Seit Beginn seiner Fernsehkarriere Anfang der 80er Jahre war der Schauspieler aus dem deutschen TV nicht mehr wegzudenken und wurde u.a. mit der Goldenen Kamera und dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Besondere Beliebtheit erlangte er durch seine Hauptrolle in „Unser Lehrer Doktor Specht“ und als Hauptkommissar Theo Clüver in „Nord Nord Mord“.

2017 gab Robert Atzorn sein offizielles Karriereende bekannt und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Nun ist er mit seinem Buch „Duschen & Zähneputzen – Was im Leben wirklich zählt“ zurück und am 26.10.2020 mit seiner Frau, der deutschen Schauspielerin Angelika Atzorn, zu Gast bei uns in der Backfabrik.

© Fotos Janine Guldener


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Eden Books und der Buchbox!Berlin.

Montag, 26. Oktober 2020, 20:00 Uhr

was weisse

 Alice Hasters sprach über das, „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“

Sie beschreibt in ihrem Buch eindrucksvoll, was es bedeutet, heute als Schwarze Frau in Deutschland zu leben.

„Aber wo kommst du wirklich her?“, „Darf ich deine Haare anfassen?“ und „Schokobabys sind so niedlich“ – rassistische Gedanken sitzen tief. Darüber müssen wir reden. Alice Hasters beschreibt, was es bedeutet, heute als Schwarze Frau in Deutschland zu leben. Warum nicht nur Skinheads mit Springerstiefeln Rassisten sein können, was man gegen eigene blinde Flecken tut und wie ein offener Umgang miteinander aussieht, das beschreibt sie in diesem Buch.

was weisseAlice Hasters wurde 1989 in Köln geboren und wenn sie gefragt wird, wo sie herkommt, dann sagt sie, woher ihre Eltern kommen. Sie studierte Journalismus in München, arbeitete für die Tagesschau in Hamburg, lebt aktuell in Berlin und produziert Beiträge für Deutschlandfunk Nova, süddeutsche.de, tagesspiegel.de und den rbb. Mit Maxi Häcke spricht sie im monatlichen Podcast Feuer & Brot über Feminismus und Popkultur.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit hanserblau und der Buchbox!Berlin.

Montag, 12. Oktober 2020, 18:00 & 20:00 Uhr

doppelte spurIlija Trojanow war auf Doppelter Spur zwischen Fakten und Fake News

Ilja Trojanow erzählte über die weltweite, mafiotische Verflechtung von Politik und Wirtschaft. Im Mittelpunkt stehen der amerikanische und der russische Präsident. Der investigative Journalist Ilja wird innerhalb weniger Minuten von zwei Whistleblowern des amerikanischen und des russischen Geheimdienstes kontaktiert. Ein großer Coup? Eine Falle? Er lässt sich auf das Spiel ein, zusammen mit Boris, einem amerikanischen Kollegen, folgt er der doppelten Spur nach Hongkong, Wien, New York und Moskau. Die geleakten Dokumente eröffnen einen Abgrund von Korruption und Betrug, von üblen Verstrickungen krimineller Oligarchen und Mafiosi.

Ilija Trojanow, geboren 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia. Unterbrochen von einem vierjährigen Deutschlandaufenthalt lebte Ilija Trojanow bis 1984 in Nairobi. Danach folgte ein Aufenthalt in Paris. Von 1984 bis 1989 studierte Trojanow Rechtswissenschaften und Ethnologie in München. Dort gründete er den Kyrill & Method Verlag und den Mariono Verlag. 1998 zog Trojanow nach Mumbai, 2003 nach Kapstadt, heute lebt er, wenn er nicht reist, in Wien.

ilija trojanovIlja Trojanows neuester Roman „Doppelte Spur“ nimmt uns mit in ein virtuoses Spiel aus Fakten und Fiktionen. Wir haben uns sehr gefreut, dass er ihn am 9. Oktober in der Backfabrik vorgestellt hat und mit uns über dieses hoch aktuelle Thema sprach.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Fischer, S. Verlag GmbH und der Buchbox!Berlin.

Freitag, 9. Oktober 2020, 20:00 Uhr


Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung im Impressum.

  Ich akzeptiere Cookies von literaturtstation.de
Ja, einverstanden!