ich bin linus„Ich bin Linus. Wie ich der Mann wurde, der ich schon immer war.“

Ein Satz, der wie eine Selbstverständlichkeit klingt – „Ich bin Linus“ -, doch er teilt sein Leben in ein Davor und Danach. Auf beeindruckende Weise erzählte Linus Giese, warum er einunddreißig Jahre alt werden musste, um laut auszusprechen, dass er ein Mann und trans ist und warum sein Leben heute vielleicht nicht einfacher, aber sehr viel glücklicher ist.

Eigentlich ahnt er es seit seinem sechsten Lebensjahr. Doch aus Sorge darüber, wie sein Umfeld reagieren könnte und weil ihm Begriffe wie trans, queer, nicht-binär fehlen, verschweigt Linus lange, wer er wirklich ist. Mit dem Satz „Ich bin Linus“ beginnt im Sommer 2017 sein neues Leben, das endlich nicht mehr von Scham, sondern von Befreiung geprägt ist. Offen erzählt Linus Giese von seiner zweiten Pubertät, euphorischen Gefühlen in der Herrenabteilung, beklemmenden Arztbesuchen, bürokratischen Hürden, Selbstzweifeln, Freundschaft und Solidarität, von der Macht der Sprache und digitaler Gewalt. Seit seinem Coming-Out engagiert sich Linus für die Rechte von trans Menschen. Vor allem im Netz, aber nicht nur dort, begegnet ihm seither immer wieder Hass. Doch Schweigen ist für ihn keine Option.

linus gieseLinus Giese ist studierter Germanist und arbeitet seit November 2017 als Blogger, Journalist und Buchhändler in Berlin. Auf buzzaldrins.de schreibt er über Bücher und auf ichbinlinus.de über seine Transition, zudem hat er mehrere Texte für den Tagesspiegel, die taz und das Onlinemagazin VICE veröffentlicht.

Am 21.09.2020 präsentierte Linus sein Buch „Ich bin Linus“ in der Backfabrik.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Verlag und der Buchbox!Berlin.

Montag, 21. September 2020, 20:00 Uhr

Symbol Lesung für KindermausBist du auch so ein Fan von Torben Kuhlmann und seinen Mäuseabenteuern? Perfekt! Denn der Autor und Illustrator ist am 20.09.2020 zu Gast in der Backfabrik und stellt sein neuestes Mäuseabenteuer „Einstein“ vor, das am 18.09.2020 im Nord Süd Verlag erscheint. Komm mit uns auf eine Reise, wie sie nie zuvor eine Maus, und erst recht kein Mensch, unternommen hat. Es ist die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit.

einsteinUnd darum geht’s im vierten Mäuseabenteuer: Jetzt hat die kleine Maus doch tatsächlich das große Käsefest in Bern verpasst! Genau einen Tag ist sie zu spät gekommen. Wie konnte das passieren? Die Maus beginnt, sich mit dem Thema Zeit zu beschäftigen. Egal, wie viel sie lernt, eine Frage bleibt: Lässt sich die Zeit anhalten oder sogar zurückdrehen? Mit viel Erfindungsgeist und der Hilfe von Albert Einsteins Theorien baut sich die Maus eine Zeitmaschine und begibt sich auf eine spannende Reise in unbekanntes Terrain.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Nord-Süd-Verlag und der Buchbox!Berlin.

Sonntag, 20. September 2020, 15: 30 Uhr
In der Clinker Lounge, Saarbrücker Straße 36a, 10405 Berlin.
Eintritt: 7,- EUR, für Kinder unter 12 Jahre und mit Kiezkarte 5,- EUR

werkstattTorben Kuhlmann studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch „Lindbregh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ ab. Es war Kuhlmanns erstes Bilderbuch, wurde innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller und ist mittlerweile in über 30 Sprachen erhältlich. Als weitere Mäuseabenteuer folgten 2016 „Armstrong“ und 2018 „Edison“ und am 18.09.2020 erscheint „Einstein“.

In seinem vierten Mäuseabenteuer schickt Torben Kuhlmann seinen Helden auf eine Reise, wie sie nie zuvor eine Maus, und erst recht kein Mensch, unternommen hat. Mit ihrer komplexen Erzählstruktur setzt diese Geschichte völlig neue Maßstäbe. Die detailreichen und opulent gestalteten Bilder machen das raffinierte Spiel mit verschiedenen Zeitebenen zum reinsten Vergnügen.

einsteinAm 19. September 2020 gab Torben Kuhlmann im Gespräch mit Herwig Bitsche, dem Verleger des NordSüd Verlags, Einblicke in den Schaffensprozess seiner Bücher, beantwortete Fragen und natürlich gab es auch die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Zudem konnten Kunstdrucke von Torben Kuhlmann über uns bestellt werden, die der Illustrator dann vor Ort signerte.

Am 20.09.2020 präsentierte Torben Kuhlmann dann auch seinen jüngeren Fans in Form eines Bilderbuchkinos sein neuestes Werk „Einstein“.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Nord-Süd-Verlag und der Buchbox!Berlin.

Samstag, 19. September 2020, 18:00 Uhr

Wie viel wiegt mein Leben?

Antonia Wesseling präsentierte "Wie viel wiegt mein Leben?"

In ihrem Buch "Wie viel wiegt mein Leben?" setzt sich Antonia Wesseling mit der psychischen Erkrankung Magersucht auseinander, an der sie selbst im Teenager-Alter litt. Sie erzählt ihre persönliche Geschichte, räumt mit gängigen Klischees über Essstörungen auf, erklärt, warum die Magersucht ein Hilfeschrei der Psyche ist und reicht Betroffenen wertvolle Ratschläge.

Und darum geht’s in dem Buch:
Mit 14 Jahren stellt Antonia von heute auf morgen das Essen ein. Die Ärzte tun ihr Problem als vorübergehendes Pubertätsphänomen ab, bis sie eines Tages in der geschlossenen Psychiatrie landet. Diagnose: Magersucht. In den folgenden Jahren bestimmt die Erkrankung ihr Leben. Ihr Umfeld und sie selbst sind ratlos. Niemand versteht: Warum möchte sich ein ansonsten kerngesunder Teenager zu Tode hungern? Drei Klinikaufenthalte und mehrere ambulante Therapien helfen Antonia dabei, die Sprache ihrer Psyche zu entschlüsseln. Nach und nach durschaut sie die Mechanismen, die hinter der Anorexia nervosa stecken, und erkennt: Es geht gar nicht ums Dünnsein. Die Ursachen für die gefährliche Essstörung liegen tiefer: Antonia ist unzufrieden mit sich selbst, fühlt sich zu laut, zu anstrengend, zu viel.

Antonia WesslingAntonia C. Wesseling wurde 1999 geboren und ist als Autorin sowie Bloggerin aktiv. 2015 hat sie ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht, es folgten zahlreiche weitere. Auf Instagram und YouTube bloggt sie als @tonipure über Bücher, Veganismus, psychische Gesundheit und andere Themen, die ihr wichtig sind. Antonia Wesseling lebt, schreib und studiert in Köln.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit EDEN:BOOKS und der Buchbox!Berlin.


Donnerstag, 17. September 2020, 20:00 Uhr
In der Clinker Lounge, Saarbrücker Straße 36a, 10405 Berlin.


 

susan sontagSusan Sontags glamouröse Erscheinung ist so legendär wie ihr schneidender Verstand. Das Themenspekturm, das sie in ihrem beeindruckenden literarischen Werk bearbeitet, reicht von postabstrakter Malerei über Pornografie und Existenzialismus bis hin zu Krebs und Kriegsfotografie.

Für seine monumentale Biografie dieser Literaturikone des 20. Jahrhunderts konnte Benjamin Moser zahlreiche private Aufzeichnungen auswerten und erstmals Lebensgefährt*innen wie Annie Leibovitz befragen. Sein tiefgründiges, intimes Porträt vermisst das Leben und den geistigen Kosmos dieser Intellektuellen, die wohl ebenso sehr bewundert wie gehasst wurde und für die ihre Freundin Jamaica Kincaid einmal die Worte fand: „Sie war großartig. Ich glaube, seit ich Susan kenne, möchte ich nicht mehr großartig sein.“

benjamin moserBenjamin Moser, geboren 1976 in Houston, Texas, lebt in den Niederlanden, wo er an der Universität Utrecht promovierte. Er verfasst regelmäßig Beiträge für Harper’s und The New Yourk Review of Books und ist als Biograph von Clarice Lispector außerdem Herausgeber ihrer Werkausgabe in neuer Übersetzung bei dem amerikanischen Verlag New Directions. Zuletzt erschien von ihm die autorisierte Biographie der amerikanischen Philosophin und Publizistin Susan Sontag, für die er den Pulitzer-Preis für die beste Biographie gewann.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Penguin Verlag und der Buchbox!Berlin.

Dienstag, 15. September 2020, 20:00 Uhr
In der Clinker Lounge, Saarbrücker Straße 36a, 10405 Berlin.

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung im Impressum.

  Ich akzeptiere Cookies von literaturtstation.de
Ja, einverstanden!