joey goebel irgendwann

Irgendwann wird es gut

heißt die neue, sehr lesenswerte Geschichtensammlung des Autors Joey Goebel. Erzählt werden die Geschichten ganz normaler Menschen in Moberly, einer vergilbten Kleinstadt in Kentucky.

Da gibt es Anthony, der verliebt ist in die Nachrichtensprecherin Olivia, und jeden Abend Punkt 18:00 Uhr ein Rendezvous mit ihr hat, ein zwölfjähriges Mädchen, dass nicht zu schnell erwachsen werden will oder Paul, dessen Mutter ihm das einzige Date mit einer Frau versaut, das er seit vielen Jahren hat. Ihre Geschichten sind herzerwärmend und tragikomisch. Sie holen sich blutige Nasen und geben trotzdem nicht auf, Für Hoffnung sollte immer Raum sein, auch in der langweiligsten Kleinstadt der Welt. Denn sie wissen: Irgendwann wird es gut.

 

Foto: © Regine Mosimann Diogenes Verlag
Foto: © Regine Mosimann Diogenes Verlag

Joey Goebel, 1980 in Henderson, Kentucky, geboren, ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Musiker – ein weltweit gefeiertes Multitalent. Seine Romae »Vincent«, »Freaks« und »Heartland« wurden in 14 Sprachen übersetzt. Joey Goebel hat einen kleinen Sohn und lebt in Henderson, wo er englische Literatur unterrichtet.

2013 war Joey Goebel schon einmal Gast in der Backfabrik – mit seinem letzten Roman »Ich gegen Osborne«, seiner Gitarre und Robert Stadlober.

Begleitet wird Joey Goebel in diesem Jahr von Max Riemelt.

Max Riemelt wurde 1984 in Berlin geboren und ist Schauspieler. Er ist unter anderem bekannt durch Filme wie die »Welle« und »Der rote Kakadu« oder durch den Krimi-Mehrteiler »Im Angesicht des Verbrechens«. Für seine Verkörperung der Hauptrolle wurde Max Riemelt in der Kategorie „Bester deutscher Schauspieler“ für die Goldene Kamera nominiert.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Diogenes Verlag AG und der Buchbox!Berlin.

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung im Impressum.

  Ich akzeptiere Cookies von literaturtstation.de
Ja, einverstanden!