In einer Kleinstadt in Irland soll die Investition eines riesigen Konzerns alle Bewohner zu Millionären machen. Wenn da nicht Johnsey Cunliffe wäre, der seltsame und stille Johnsey, der kaum je ein Wort sagt. Die Farm seiner kürzlich verstorbenen Eltern ist das Kernstück des geplanten Bauprojekts. Gerade als sich ihm das Glück zuwendet, wird Johnsey von allen Seiten unter Druck gesetzt. Er soll verkaufen. Doch genau das will er nicht.

John »Johnsey« Cunliffes Gedanken sprudeln wie ein Wasserstrahl in seinem Kopf herum und wollen sich nicht zu Wörtern und Sätzen bändigen lassen. Deshalb sagt er meistens nichts. Er schweigt, als seine über alles geliebten Eltern sterben, schweigt, als ihn die Nachbarn drängen, sein Land zu verkaufen, schweigt, als er brutal zusammengeschlagen wird und Gefahr läuft, sein Augenlicht zu verlieren. In dieser dunkelsten aller Stunden taucht Siobhán an seiner Seite auf, in deren freundliche Stimme Johnsey sich auf der Stelle verliebt. Mit ihr kehrt für einen kurzen Moment das Licht in sein Leben zurück. Doch das Rad der Ereignisse hat längst begonnen, sich zu drehen, und niemand vermag es mehr aufzuhalten.

»Donal Ryan ist ein Magier. Dieser Roman erfrischt das Herz des Lesers und macht seine Seele zu einem schöneren Ort, obwohl er uns gleichzeitig daran zweifeln lässt, ob wir überhaupt ein Herz und eine Seele besitzen. Das Buch ist eine Naturgewalt, von höchster Kunstfertigkeit und das Werk eines Talents, das Ihr
Leben bereichern wird. «
The Guardian

Donal Ryan, geboren 1976 in Nenagh, im Süden Irlands, studierte Bauingenieurwesen und Jura in Limerick, wo er bei der Staatlichen Behörde für Arbeitnehmerrechte beschäftigt ist. Für seinen Roman ›The Spinning Heart‹ (2012) wurde Ryan mit dem Irish Book Award und dem Guardian First Book Award ausgezeichnet. Der Roman stand außerdem auf der Longlist des Man Booker Prize 2013. Mit seinem Roman ›Die Sache mit dem Dezember‹ (The Thing about December) erscheint er erstmals auf dem deutschen Markt.
Donal Ryan lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Castletroy, Limerick.

Moderation und deutsche Texte: Florian Lukas, geboren 1973 in Berlin und aufgewachsen im Prenzlauer
Berg, ist Theater- und Filmschauspieler. Bekannt wurde er unter anderem durch "Good Bye, Lenin!".

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Diogenes-Verlag und der Buchbox Berlin.

Nur widerwillig fährt Charlotte Nowak, fünfzehn und sehr schüchtern, mit sieben anderen Mädchen ins Sommerferiencamp. Doch dort ist schnell alles anders als erwartet: Dinge verschwinden, und als eines Morgens die Gruppenleiterin ausrastet, flüchten die Mädchen, klauen ein Hundefängerauto samt Hunden und fahren ins Erzgebirge, wo eine von ihnen einen alten Stollen kennt. Hier schlagen sie sich durch immer freiere, immer aufregendere und schönere Sommertage zwischen Waldabenteuern und nächtlichen Streifzügen zu Supermarkt-Containern. Charly Nowak merkt, dass sie nicht nur schüchtern ist – doch als die Mädchen auf eine brisante DDR-Hinterlassenschaft stoßen und die Außenwelt sie wieder einholt, muss Charly das, was sie gerade an Mut und Freundschaft entdeckt hat, unter Beweis stellen.
Mit hinreißender Direktheit und großer Wärme schildert Kirsten Fuchs Ängste und Hoffnungen und alles, was zu jeder neuentdeckten Freiheit dazugehört. Fuchs, für ihre beiden ersten Bücher von der Presse gefeiert, gelingt auch in «Mädchenmeute» «ein extravagantes Gemisch aus unverblümter Drastik, trockenem Witz und rasender Zärtlichkeit» (FAZ). Ein wunderbar reifer Roman, der die großen Fragen des
Lebens stellt – die wir am klarsten erkennen, wenn wir jung sind.

Kirsten Fuchs, 1977 in Karl-Marx-Stadt geboren, ist vermutlich die bekannteste und beliebteste Autorin der Berliner Lesebühnenszene. 2003 gewann sie den renommierten Literaturwettbewerb Open Mike, seither hat sie einen festen Platz in der jüngeren deutschen Literatur. 2005 erschien ihr vielgelobter Debütroman «Die Titanic und Herr Berg», 2008 der Roman «Heile, heile».

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Berlin Verlag und der Buchbox Berlin.

Wenn die "Muckemacher" auf der Bühne stehen, dann hält sowohl die kleinen Zuhörer als auch die großen Gäste nichts mehr auf den Stühlen. Nach dem tollen Konzert am 6. Dezember 2014 wollten wir sie daher unbedingt noch einmal zu uns einladen.

Die Muckemacher, das sind Verena Roth und Florian Erlbeck mit ihrer Band. Die beiden sind Musiker und Komponisten, schreiben Filmmusik und geben musikalische Früherziehung. Als sie bemerkt haben, dass auch ihre Kinder gerne ihre Lieblingsplatten hören und da sie finden, dass Kindermusik nicht immer nach duddeliger Kindermusik klingen muss, haben sie ein Album aufgenommen, das Kindern und Erwachsenen gefällt und zum Mitsingen und Mitgrooven einlädt.
Alle Lieder auf der CD "DiggiDiggi BamBam" sind absolut tanzbar, mitreißend und entführen mit vielen unterschiedlichen Stilen auf eine Reise durch die Musikgeschichte.

Das Konzert war eine Kooperation mit dem Verein "Champions ohne Grenzen", der Asylsuchenden in Berlin und Brandenburg nachhaltige Lebens- und Integrationshilfe durch Fussballtrainings, Kulturaustausch, Sozialberatung und Vernetzungsarbeit. Ein Teil der Einnahmen aus dem CDVerkauf ging daher an den Verein.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Buchbox Berlin.

Wenn es um Events der Extraklasse geht, stehen sie an vorderster Stelle: im gegenteilversammelte ihre besten Autoren, welche seit Monaten zu den beliebtesten und erfolgreichsten Schreiberlingen im Blog-Universum gehörten.

Und so hieß es endlich Bühne frei für die Elite! Mit dabei waren Michael Nast, CLARA OTT, MARKOURT und CLAUDIA MICHALCZYK. Special Guests: Poetry Slammer Julian Heun sowie die bombastischen Sängerinnen der Band Whales With Fur.

Präsentiert wurdr das ganze von unserem Erfolgsduo und den Heads of Love JULE MÜLLER und ANNELIE KRALISCH-PEHLKE mit fulminanter Unterstützung von JUDITH POZNAN. Zusammen mit ihnen verwandelten die Lieblinge von im gegenteil die Clinker-Lounge in eine ausgelassene Lesemeile, bei dem alle ihre besten Texte live performen wurden.

Der Grüffelo von Axel Scheffler ist längst ein Star geworden. Aus Kinderzimmern und Kindertageseinrichtungen ist die wundervolle Geschichte über die Kraft der eigenen Fantasie, über Mut, Witz und Köpfchen nicht mehr wegzudenken.
2014 wurde der Grüffelo 15 Jahre alt! Zur Feier haben sich die Schauspieler Maike und Stefan von pohyb´s und konsorten etwas Besonderes ausgedacht und gestalten zu den Bilderbüchern vom Grüffelo ein „Interaktionstheater“. Es wird die jungen und älteren Zuschauer wieder fesseln. Mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder wird der Grüffelo auf der Bühne lebendig.
Gesponsert wurde die Theater-Tournee vom Verlag Beltz & Gelberg, bei dem Schefflers Bilderbücher erschienen sind, und von dem Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS, die zusammen die Tournee organisierte. 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Buchbox Berlin.

Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung im Impressum.

  Ich akzeptiere Cookies von literaturtstation.de
Ja, einverstanden!